Mandeltorte mit Preiselbeer-Sahne-Haube

Mandeltorte mit Preiselbeer-Sahne-Haube Mandeltorte mit Preiselbeer-Sahne-Haubenach einem Rezept von einer lieben Bekannten

Zutaten:

Für den Teig:

6 Eier
50 g Butter
50 g Zucker
1 P Vanillezucker
200 g gemahlene Mandeln
1/2 P Backpulver
100 g geriebenegeriebene Zartbitterschokolade

Für die Creme:

1 Glas Preiselbeeren, ca. 370 g
500 ml Rama Creme Fine o. Sahne (einen Teil zur Deko, wer ohne Deko backen möchte nur 400 ml)
3 Pck. Sahnesteif (ohne Deko 2)

3 Vaniellezucker (ohne Deko 2)

Zubereitung:

Eier trennen. Eiweiß in einem hohen Messbecher aufschlagen. Butter, Zucker, Vanillezucker und die Eigelbe schaumig schlagen und nach und nach die Mandeln, Schokolade und das Backpulver untermischen. Zum Schluss vorsichtig das Eiweiß unterheben. Nun kommt der Teig entweder in eine 24er oder 26er Form.

Teig

Bei 175 Grad Umluft brauchte der Kuchen bei mir ca. 30 min, im Rezept standen jetzt 50 min, also unbedingt zwischendurch Stäbchenprobe machen!

Boden fertig

Nach dem Backen den Kuchen gut auskühlen lassen!

boden

Die Hälfte der Preiselbeeren auf dem Kuchen verteilen, etwa 2 EL zur Seite nehmen für die Deko.

Preiselbeeren

Die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker aufschlagen, ein bisschen was für ein paar schöne Sahnetuffs zur Seite nehmen. Die restlichen Preiselbeeren unter die Sahne heben und auf der Torte verteilen.

mit Haube

Mit Preiselbeeren und Sahnetuffs verzieren Ich habe kleine Röschen gespritzt.

Tülle

Fertig ist die leckere Torte!

Torte fertig

An guarden!

Advertisements

Halloween-Kekse

Halloween-Kekse

Halloween steht ja quasi vor der Tür, da läuft auch meine Hexenküche heiß.

Heute zeige ich euch wie man aus einem Teig verschiedene lustige Gruselkekse, Hexenfinger und Baiser Geister macht .

Teller

Teig:

  • 750 g Mehl
  • 500 g Butter
  • 250 g Puderzucker
  • 3 Eigelb -> das Eiweis in einen hohen Messbecher geben, brauchen wir später noch
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz

Außerdem brauchen wir:

  • ein Glas mit dünnem Rand – Größe – so groß wie man seinen Kekse möchte
  • Mandeln oder Mandelplättchen
  • rote Marmelade
  • Nudelholz
  • Backpapier
  • Lebensmittelfarbe
  • Fondant o. Marzipan
  • 200 Zucker
  • 1 EL Zitrone

Zubereitung:

Alle Zutaten rasch zu einem Mürbeteig verkneten und in den Kühlschrank, für eine Stunde, zum Kühlen geben.

Teig

Wenn der Teig gut gekühlt ist, holen wir ihn wieder raus und der Spaß kann beginnen. Angefangen hab ich mit den Hexenfingern, die Reihenfolge ist aber total egal.

1. Grüne Hexenfinger

Erstmal den Ofen vorheizen auf 180 Grad Umluft.

Ich habe grüne Hexenfinger gemacht, weil ich es gerne bunt auf dem Teller habe. Dazu einen Teil des Teiges, je nachdem wie viele Finger man machen möchte, abzwacken und mit Lebensmittelfarbe grün einfärben. Dazu benutze ich persönlich gerne die Pastenfarben von Wilton.

Teig grün

Anschließend eine Rolle rollen und in dünne Scheiben schneiden. Die einzelnen Scheiben werden dann zu fingerlangen Würsten gerollt.

Würstchen

Nun müssen wir die Finger in Form bringen. Dazu zweimal seitlich den Teig etwas eindrücken und mit einem Messer Rillen für die Knöchel eindrücken.

Finger1

Jetzt geht’s an’s Dekorieren. Man formt dazu eine Seite des Kekses zu einer Fingerspitze und taucht die entgegengesetzte Seite in die rote Marmelade. Anschließend nimmt man eine ganze Mandel oder ein Mandelplättchen und fixiert ihn mit etwas Marmelade als Nagel vorne auf der Fingerspitze.

Finger2

Die Finger auf Bleche verteilen, immer gut Abstand lassen, weil unser Teig Backpulver enthält und somit etwas aufgeht und ca. 10 min backen. Die Backzeit ist von der Größe der Finger abhängig. Lieber einmal zu oft schauen. Butterkekse mögens nicht zu dunkel zu werden, weil sie schnell bitter schmecken.

Nach dem Backen am besten samt des Backpapiers vorsichtig von Blech ziehen und auskühlen lassen. Dabei gut aufpassen, weil die Kekse so mürbe sind, dass sie brechen können.

Hexenfinger

Fertig sind die Hexenfinger!

2. Gruselkekse

HalloweenKekse2

Den restlichen Teil des Teiges ausrollen und mit einem Glas, mit dem gewünschten Durchmesser runde Kekse ausstechen. Man kann natürlich auch einen runden Plätzchenausstecher hernehmen.

Kekse

Diese Kekse ebenfalls ca. 10 min backen. Sobald sie einen leichten hellbraunen Rand bekommen, sind sie fertig. Abkühlen lassen.

Aus Fondant o. Marzipan Kreise ausstechen, mit dem gleichen Glas wie zuvor den Keks. Auf den Keks kleben, entweder mit Zuckerguss oder mit heller Marmelade und dann nach Lust und Laune verzieren.

 Kekse 1

3. Baiser Geister

Jetzt brauchen wir das Eiweiß, das wie im Messbecher zur Seite gestellt hatten. Das wird mit einer Prise Salz gründlich aufgeschlagen. Jetzt kommen nach und nach 200 g Zucker rein, solange weiter schlagen bis sich der Zucker löst. Immer wieder mal etwas Masse zwischen den Fingern reiben und wenn man keine Körner spürt ist es fertig.

Baiser

Zum Schluss einen Teelöffel Zitronensaft unter mixen. Die Masse in einen Gefrierbeutel geben oder einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle. Beim Gefrierbeutel die Spitze abschneiden.

Spritzbeutel

Anschließend kleine Geister aufs Backpapier spritzen.

Geister

Die Geister werden bei 80 Grad ca. 2,5 – 3 Std. getrocknet. Immer mal wieder einen probieren, ob sie auch gut und durch sind. ;) Nach dem Backen mit Zuckerguss oder mit reiner Lebensmittelfarbe Augen drauf malen.

Fertig sind die Halloween Leckereien! :)

 

Russischer Zupfkuchen

Russischer Zupfkuchen

Außen knusprig, innen cremig. Dabei so gut, dass ich keine Zeit mehr hatte den fertigen Kuchen zu fotografieren schon war er weg!

Russischer Zupfkuchen

Teig:

420 g Mehl
40 g Kakaopulver
3 TL Backpulver
180 g Zucker
2 Tüten Vanillezucker
2 Eier
250 g Butter

Füllung:

250 g Butter
1 kg Magerquark
2 Tüten Vanillezucker
2 Tüten Vanille Puddingpulver
4 Eier
200 g Zucker

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und zu einem Mürbeteig kneten. Davon 2/3 des Teiges auf ein tiefes Blech oder in einem Backrahmen verteilen. Das übrige Drittel des Teiges ausrollen und Formen daraus stechen.

Für die Füllung die Butter zerlassen, zur Seite stellen damit sie etwas abkühlen kann. In dieser Zeit die restlichen Zutaten für die Füllung vermixen und anschließend die abgekühlte Butter unterheben. Die fertige Füllung auf den Teig geben und mit den ausgestochenen Formen belegen. Man kann natürlich auch ganz normale Zupfen machen und auf den Teig geben.

Russischer Zupfkuchen 1

Bei 180 Grad ca. 40 min backen.

Zupfkuchen11

An guarden.

Polnischer Schokoladenkuchen

Polnischer Schokoladenkuchen

super schnell gemacht und dabei so schokoladig und saftig

Polnischer Schokoladenkuchen

Zutaten:

  • 300 g Zucker
  • 250 g Butter
  • 100 ml Wasser
  • 3 EL Back Kakao
  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 P Backpulver
  • 1 P Vanillezucker
  • Schokoglasur nach Wunsch

Zubereitung:

Zucker, Butter, Wasser und Kakao aufkochen und etwas abkühlen lassen. Im TM 4 min /100°/Stufe 1. Anschließen alle restlichen Zutaten dazu geben und gut verrühren. Im TM 3 min/Stufe 3. p schoko2

Den recht flüssigen Teig in eine Gugelhupfform geben und bei 175 ° etwa eine Stunde backen.

p schokoWer mag kann den Kuchen noch mit Schokoglasur veredeln.

schoko

Man kann ihn  auch in einer runden Springform (26er) backen, in einer Kastenform oder als Muffins. Doppelte Teigmenge reicht für ein Blech!

An guarden!

Gurkenkrokodil, Schlange usw.

Gurkenkrokodil, Schlange usw.

Partyspieße hübsch angerichtet!

In den 50er Jahren als Party-Igel bei jeder Feier anzutreffen gewesen, möchte ich euch eine neue Variante vorstellen. Schnell gemacht, hübsch anzusehen und vorallem lecker frisch – so sollte es sein!

Gurkenkrokodil
Zutaten:

Gurken
Möhre
Zahnstocher

Sachen zum Aufspießen: Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt!

Ich hatte:

Tomaten, Trauben hell/dunkel, Wiener, Salami, Radieschen, Käse

Zubereitung:

Alles Obst und Gemüse gut waschen und trocken tupfen.

Die Gurke vorne einschneiden und Zacken für die Zähne herausschneiden. Sollte die Gurke nicht so liegen bleiben, wie sie soll, unten grade schneiden.

Aus der Möhre eine Zunge und Augen schnitzen. Die Zunge in die Mundöffnung stecken und die Augen mit Zahnstochern befestigen.

Jetzt nach Lust und Laune die Zahnstocher bespießen und immer Bogenförmig auf der Gurke anbringen. Es passen zwischen 4-5 Spieße der Breite nach auf die Gurke. Ich hatte lange Gurken, da haben zwischen 9-10 Spieße nach einander drauf gepasst, so dass jedes Krokodil in etwa 50 Spieße enthielt.

Die Krokodile lassen sich gut vorbereiten und sind nicht nur bei den Kids ein Hit.

Gurkenkrokodil1

Tipp: Sehr lecker auch mit Tortellini/Mozzarella/Tomate als Spieße.

An guarden!

Apfelkuchen mit Sahneguss und Nussstreusel

Apfelkuchen mit Sahneguss und Nussstreusel

Apfelkuchen mit Sahneguss und Nussstreusel

Zutaten

Mürbeteig:
300 g Mehl
70 g Zucker
150 g Butter
1 Ei
20 ml/g Milch
1/2 P Backpulver

Belag:
ca. 800 g Apfel, geviertelt – müssen nicht geschält werden

Guss:
1 B Sahne
3 Eier
70 g Zucker
1 TL Zimt

Streusel:
100 g Haselnüsse o. Mandeln (im TM ganze Nüsse, ohne TM gemahlene Nüsse verwenden)
100 g Mehl
100 g Butter
100 g Zucker
1 Prise Zimt

Zubereitung:

Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Der Mixtopf des TM braucht zwischen den einzelnen Schritten nicht sauber gemacht werden! Die Rührschüssel auch nicht! 🙂

Allen Zutaten für den Mürbeteig zu einem glatten Teig verarbeiten und eine 28er o. 30er Form auskleiden. Im TM ca. 10 sek. / Stufe 5.

Die Äpfel waschen, vierteln und raspeln o. in feine Stückchen schneiden. Im TM 10 sek. /Stufe 4. Auf dem Teig in der Form verteilen.

Für den Guss alle Zutaten in eine Schüssel geben, kurz verquirlen und über die Äpfel gießen. Im TM 10 sek. /Stufe 8.

Zum Schluss alle Zutaten für die Streusel verkneten und auf den Äpfeln verteilen. Im TM zuerst die ganzen Nüsse mahlen 3 sek Stufe 7. Anschließend die restlichen Zutaten dazugeben und nochmal 4 sek. /Stufe 3 vermengen lassen. Ebenfalls auf der Apfelmasse verteilen.

Nun den Kuchen für ca. 1 Stunde in den Ofen schieben und backen lassen.

Schmeckt warm und kalt sehr gut, weil er innen durch den Guss sehr saftig ist und außen durch den Mürbeteig und die Streusel richtig knusprig!

An guarden!