Zimt-Zupfbrot

ZimtZupfbrot

Zutaten:

Hefeteig:

  • 150 ml Milch lauwarm
  • 1 P Trockenhefe (7gr)
  • 500 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1 P Vanillezucker
  • 1/2 TL Salz
  • 50 g weiche Butte
  • 2 Eier

Belag:

  • 100 g weiche Butter
  • Zucker und Zimt nach Gusto

Zubereitung:

Trockenhefe mit der lauwarmen Milch (ca. 37 Grad) vermischen. Anschließend die restlichen Zutaten dazugeben und mehrere Minuten sehr gut durchknetet.

Nun den Teig 1 Stunde an einem warmen Platz gehen lassen. Ich mach das im Ofen, wo ich nur das Licht einschalten.

Nach dem Gehen, den Teig dünn ausrollen. Mit den 100 g weicher Butter bestreichen und mit einer Zimt-Zucker-Mischung bestreuen. Je süßer ihr es wollt, desto mehr natürlich 😉 Den Teig nun in Stücke schneiden und wie man lustig ist in die Backform schichten. Ich habe mal gefaltet, mal verdreht, was mir gerade so einfiel.

Jetzt nochmal 30 min gehen lassen. Dann den Ofen auf 150 Grad Umluft schalten und ca. 30 min. backen.

In der Form auskühlen lassen, denn Vorsicht, so gut Karamell auch schmeckt, so heimtückisch kann es heiß sein.. 😉

zimt3 Und hier noch aufgeschnitten. Man kann natürlich auch die einzelnen Stückchen runter zupfen. Dazu zum Frühstück etwas Butter und Kaffee und ich zu mindestens bin im Himmel 😉

zimt2PS: Natürlich kann man daraus auch Zimtschnecken backen. Dafür die Teigplatte aufrollen und in der gewünschten Dicke Scheiben herunter schneiden.

Saftige Nussecken

NusseckenBei diesem Rezept handelt es sich um sehr saftige Nussecken. Die Masse obendrauf ist durch die „viele“ Marmelade gut feucht und cremig. Wer es nicht so saftig möchte, der bestreicht den Teig nur hauchdünn mit ca. 1-2 EL Marmelade.

Zutaten:

Teig:

  • 300 g Mehl
  • 80 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 2 P Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 150 g Butter in Stücken

Belag:

  • 400 g gemahlene Haselnüsse (oder 200 g gemahlen 200 g gehackt)
  • 180 g Aprikosenmarmelade
  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 P Vanillezucker
  • 75 g Wasser

Deko:

  • evtl. Schokolade

Zubereitung:

Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und zu einem glatten Mürbeteig verarbeiten. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und darauf den Teig ausrollen.

Nun die Aprikosenmarmelade auf dem Teig verteilen.

Für den Nussbelag Zucker, Vanillezucker und Butter in einen Topf geben und schmelzen lassen. Der Zucker muss sich dabei nicht gelöst haben. Wasser und Nüsse dazu geben und gut umrühren. Diese Masse nun auf der Marmelade verstreichen.

Nun kommen die Nussecken für ca. 30 min in den Ofen. Nach dem Backen abkühlen lassen, bis sie nur noch lauwarm sind. Dann vorsichtig schneiden. Erst Vierecke, und daraus dann Dreiecke. Die Stückzahl variiert je nach der gewünschten Größe.

Wer mag kann die Nussecken mit Schokolade verzieren. Dabei entweder die Spitzen in Schokolade tauchen, oder einfach geschmolzene Schokolade darüber sprenkeln.

Apfelkuchen mit Zimtstreusel vom Blech

Apfelkuchen mit Zimtstreusel

Ja… hier streuselt es schon wieder 🙂 aber bei diesem grau in grau Nieselwetter muss man sich ja irgendwie die Zeit versüßen, heute also mit diesem leckeren Apfelkuchen. Der Rührteigboden ist verfeinert mit einem Schuß Eierlikör und die Streusel mit Zimt… ja, so lässt es sich aushalten…

Zutaten:

Für den Teig:

  • 125 g Butter, weiche
  • 100 g Zucker
  • 1 P Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1/2 P Backpulver
  • 50 ml Eierlikör

Für den Belag:

  • ca. 1 1/2 kg Äpfel geschält, entkernt und in Achtel geschnitten

Für die Streusel:

  • 150 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 P Vanillezucker
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Zimt

Zubereitung:

Den Ofen auf 175 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Für den Rührteig, wie immer den Zucker, Vanillezucker und das Salz mit der Butter schaumig schlagen, anschließend die Eier einzeln unter rühren. Mehl und Backpulver dazu geben und den Teig nochmal kräftig aufschlagen. Zum Schluss den Eierlikör rein laufen lassen und zu einem glatten Teig verarbeiten.

Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen und dicht mit den Apfelspalten belegen.

Für die Streusel alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu Streuseln verarbeiten. Zum Zimt, wer es zimtiger  mag gibt mehr dazu, wer es weniger zimtig mag weniger.

Die Streusel auf die Apfelspalten verteilen und den Kuchen ca. 45 min backen.

Apfelkuchen 1

Zwetschgenkuchen mit Pudding und Streusel

Zwetschgenkuchen

Dieser Zwetschgenkuchen ist besonders raffiniert… er hat einen saftigen Rührteigboden verfeinert mit Nüssen, eine cremige Schicht Pudding, die saftig-süßen Zwetschgen und oben drauf knusprige Streusel…

Zutaten:

Für den Teig:

  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 2 P Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 140 g Haselnüsse, gemahlen
  • 250 g Mehl (Dinkelmehl macht sich besonders gut)
  • 1/2 P Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt

Für die Creme:

  • 800 ml Milch
  • 2 P Puddingpulver (Vanille oder Sahne)
  • Zucker laut Puddingpäckchen

Für die Streusel:

  • 300 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 200g Butter, kalt
  • 60 g Haselnüsse, gemahlen oder gehackt
  • 1/2 – 1 TL Zimt je nach Gusto

Für den Belag:

  • 1 kg Zwetschgen, halbiert und entsteint

Zubereitung:

Ofen vorheizen 180 Grad Ober-Unterhitze.

Pudding nach Anweisung kochen nur mit 800 ml Milch statt einem Liter und abkühlen lassen.

Für den Rührteig Butter, Zucker, Salz und Vanillezucker schaumig schlagen. Nach und nach die Eier unterrühren. Zum Schluss Mehl, Backpulver, Nüsse und Zimt dazu geben und zu einem glatten Rührteig mixen. Den Teig auf ein, mit Backpapier belegtes, Blech streichen. Nicht wundern, statt eines Blechs hab ich den Kuchen in zwei 28er Springformen gebacken.

zwetschge1Auf dem Teig den Pudding verteilen.

zwetschge2Nun die Zwetschgen ziegelartig auf den Pudding schichten.

zwetschge3Für die Streusel alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu Streuseln verkneten. Die Streusel auf die Zwetschgen verteilen. zwetschge4Den Kuchen nun ca. 50 min backen.

zwetschge

Birnen-Eierlikör-Dessert

BirnendessertEin sehr saftiges und herbstliches Dessert, welches perfekt ein festliches Essen abrundet. Aber auch so für zwischendurch einfach nur zum Schlemmen ideal! Wenig Zutaten und schnell zubereitet – was möchte man mehr.

Zutaten:

  • 1 kg Birnen
  • ca. 1 EL Gelierzucker
  • 1 Zitrone
  • etwas Zimt
  • etwas Vanille
  • 1 B Rama Cremefine oder 250 g Sahne
  • Eierlikör nach Gusto
  • 500 g Amarettini

Zubereitung:

Birnen schälen und entkernen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Die Birnen in einen kleinen Topf geben, darüber eine Zitrone auspressen. Ca. einen Esslöffel Gelierzucker dazugeben (wenn man saure Birnen hat, kann man mehr nehmen) und mit Zimt und Vanille würzen. Dazu entweder ein Stück Vanille und ein Stück Zimt mitkochen oder gemahlene Gewürze benutzen. Das Ganze aufkochen und solange köcheln bis die Stücke weich sind. Zur Seite stellen und abkühlen lassen. Hier, auch wenn es zuerst nach wenig Flüssigkeit aussieht, nicht mehr dazugeben. Die Birnen geben auch viel Saft ab, sonst wird das Birnenkompott zu wässrig und die Amarettini matschen zu sehr durch.

Soviele Amarettini in eine Form geben, bis der Boden dick bedeckt ist. Sahne steifschlagen. Wenn diese fest ist, den Eierlikör nach Gusto unter die Sahne schlagen. Ich hatte ca. 2 gute Schlücke. Eierlikörsahne abschlecken, wer es süßer mag, gibt noch ein wenig Zucker dazu. Aber Achtung die Amarettini und die Birnen sind ja auch süß!

Nun zuerst das Birnenkompot über die Amarettini verteilen. Anschließend die Eierlikörsahne auf die Birnen sichten. Mit den übriggebliebenen Amarettini verzieren und mit dem Eierlikör sprenkeln.

Das Dessert 2-3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, oder einfach über Nacht.

Angler-Torte

rudi3Anlässlich eines 50sten Geburtstages dufte ich diese Angler Torte machen. Darunter versteckt sich ein sehr leckerer und saftiger Eierlikörkuchen mit Kirschen:

Zutaten:

  • 350 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 6 Eier
  • 300 g Mehl
  • 1/2 P Backpulver
  • 250 ml Eierlikör
  • 100 g Schokoblättchen
  • 1 Glas Kirschen

Butter, Zucker und Salz schaumig schlagen. Jedes Ei einzeln gut unter die Buttermasse mixen. Die restlichen Zutaten, bis auf die Kirschen dazu geben und zu einem glatten Teig verrühren.

Auf ein Backblech streichen und mit den abgetropften Kirchen belegen. Den Kuchen ca. 45 min bei 150 Grad Umluft backen.

Den ausgekühlten Kuchen kann man sehr gut mit steif geschlagener Sahne bestreichen und mit Eierlikör dekorieren. Oder einfach so essen.

Den Anglerkuchen habe ich mit einer Buttercreme verziert, die ich passend eingefärbt habe. Die restliche Deko ist aus Fondant.

rudi1

rudi2